Divinitydreams

"Ist jemand unter Euch ein Prophet des Herrn, dem will ich mich kundmachen in Gesichten oder will mit ihm reden in Träumen."

(Altes Testament – Viertes Buch Mose 12,6)

Novalis sagte: "Jeder Mensch ist eine kleine Gesellschaft", und so kann man auch Personen im Traum betrachten.

Sie sind alle Anteile von uns.

Wie interagieren sie miteinander, an welche Zeiten erinnern sie mich?

Da begegnen wir dem Besserwisser, dem Verzagten, dem Kontrolleur, dem Kreativen, dem Mutigen, dem weisen Anteil .....


Begegnen mir Polizisten im Traum, spiegeln sie mir meine Anteile, die in mir für Ordnung und Recht sorgen, träume ich von einem korrupten Polizisten, dann betrüge ich mich selbst.

Bin ich vielleicht RÄUBERisch unterwegs oder begegnet mir ein Sklave, der mir einen unterdrückten Anteil zeigt? Gibt es da untadelige Ritter, grenzüberschreitende fremde Gruppen, wohlwollende Freunde?


Fahre ich Auto im Traum, dann zeigt es, wie ich mich in bestimmten Situationen durchs Leben steuere. Bin ich Fahrer oder nur Beifahrer, halte ich mich an die Verkehrsregeln, fahre ich zu schnell?


Die Frau, die im Inneren ihres Leibes Leben empfängt, spiegelt uns sinnbildlich eine empfangene Erkenntnis, eine Art zu denken.


Der Mann spiegelt uns den Handlungsimpuls, das Handeln und Umsetzen dieser Erkenntnisse in die Tat.

Buchempfehlung:

Gaetano Benedetti: "Botschaft der Träume"

Bildnachweise:

0